RP-JAM-Studenten trafen Elvis, Linda Perry & Co. in Hollywood

Gießener RPJAM-Studenten schauten im Studium Hollywood Musikstars über die Schulter

Drei ambitionierte RPJam-Studenten nach LA zurück in GI: Kevin Plangger (22, Gitarre/Keyboard), Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) , Max Jung-Poppe (21, Schlagzeug/Keyboard)

Drei ambitionierte RPJam-Studenten nach LA zurück in GI: Kevin Plangger (22, Gitarre/Keyboard), Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) , Max Jung-Poppe (21, Schlagzeug/Keyboard)

GIESSEN/LOS ANGELES (rge/ger/rg), Ihren Traum von einer Musikkarriere in Hollywood kamen drei Gießener Musikstudenten der Rock Pop Jazz Akademie Mittelhessen (RPJAM) ein kleines Stück näher. Kevin Plangger (22, Gitarre/Keyboard), Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) und Max Jung-Poppe (21, Gitarre/Keyboard) hatten als erste RPJAM-Studenten die Möglichkeit ein Praktikum am LAMA/LACM (Los Angeles College of Music) zu absolvieren. Dabei konnten sie in einer international renommierten Ausbildungsstätte für Profimusiker hinter die Kulissen des Musikbusiness schauen. Begleitet wurden sie dabei von Cihan Gerikoglu, der sie von RPJAM vor Ort in LA betreute. Die in Gießen beheimatete Musik-Akademie ist alleiniger Partner der kalifornischen Musikakademie, informierten Marion Krämer und Andreas Dieruff als Leiter der RPJAM. Erst vor sechs Jahren im Jahr 2008 wurde RPJAM in Mittelhessen gegründet und hat sich in der Musikszene etabliert. Bereits kurz nach der Gründung erhielt sie die staatliche Anerkennung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Ihr Konzept hatte dort überzeugt.

 

Hollywood wir kommen! Als erste Musikstudenten der Rock Pop Jazz Akademie Mittelhessen RP JAM waren vlnr. Max Jungpoppe (21, Schlagzeug/Keyboard), Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) und Kevin Blangger (22, Gitarre/Keyboard) in Los Angeles als Praktikanten am College for Music Professionals LAMA/LACM

Hollywood wir kommen! Als erste Musikstudenten der Rock Pop Jazz Akademie Mittelhessen RP JAM waren vlnr. Max Jungpoppe (21, Schlagzeug/Keyboard), Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) und Kevin Blangger (22, Gitarre/Keyboard) in Los Angeles als Praktikanten am College for Music Professionals LAMA/LACM

Hollywood zwischen zwei Fingern! Marcel "Chello" Huber aus Gießen mitten in Hollywood. Immer dabei, die Gitarre.

Hollywood zwischen zwei Fingern! Marcel „Chello“ Huber aus Gießen mitten in Hollywood. Immer dabei, die Gitarre.

Aktuell sind die Gründer stolz darauf, dass sie mit dem Partner in Los Angeles nun innerhalb des Stuendiengangs auch die Möglichkeit haben, durch ein Auslandssemester ihren Studenten den Bachelor of Music anbieten zu können. Hier im mittelhessischen Gießen macht man dann zum Ende des Studiums seine Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst als staatlich geprüfter Instrumentalmusiker und Instrumentalpädagoge oder zum Producer/Programmierer (Tonstudiotechnik). Es gibt auch die Möglichkeit einer staatlichen Förderung mit dem Bafög innerhalb des dreijährigen Studiums, unterstreicht Krämer.

 

The King!"; RP-JAM-Student Kevin Blangger mit eine Musik-Idol beim Shopping in Hollywood.

The King!“; RP-JAM-Student Kevin Blangger mit eine Musik-Idol beim Shopping in Hollywood.

Für die drei jungen Musiker, die bei der RPJAM studieren, war der USA-Trip ein spannendes Abenteuer. Denn es war aufregend dort auch Musikgrößen, wie den bekannten Jazz-Schlagzeuger Joe Porcaro (84-jähriger Vater der Porcaro-Brüder u.a. von der Band „TOTO) persönlich im Unterricht kennen zu lernen oder mit Linda Perry von den „4 non Blondes“ eine Live-Gesangssession mit zu erleben, sagt Marcel Huber, der aus Österreich in Vorarlberg zum studieren nach Gießen gekommen ist. „Chello“, wie ihn seine Freunde nennen, hat schon einige Showbizz-Erfahrungen, so stand er vor großem Publikum 2011 im österreichischen TV bei „Die große Chance“ auf der Bühne. In Hollywood konnte er jetzt einen ersten Einblick ins Musikbusiness der USA bekommen. „Die Fächer sind ähnlich, wie an der Gießener RPJAM aufgebaut.“ so sein Eindruck nach dem Praktikum. Der 22-jährige Kevin Plangger, ebenfalls Österreicher, ist begeistert, dass in Los Angeles viel Wert auf das praktische Spiel gelegt wird. So begleitet der Lehrer nach dem theoretischen Studienteil, die Musikstudenten ständig und gibt ihnen dabei direkt wertvolle Tipps im Spiel mit der Gitarre. Der Bad Wildunger, Max Jung-Poppe, hat in Los Angeles jeden Tag genutzt um zu lernen, sich mit den Lehrern und Musikern auszutauschen und sich künstlerische Inspiration zu holen. „Wir können mit den Amis mithalten.“ sind sich die drei Musiker sicher. Das Ausbildungsniveau ist gleichwertig, so ihre Einschätzung. Sie nutzten aber auch die Zeit an den Wochenenden, um sich Los Angeles anzusehen und den „American way of live“ zu erleben. Sie besuchten den Hollywood-Boulevard und erlebten eine schöne Zeit in den Universal Park Studios.

 

Linda Perry von den „4 non Blondes“ nach der Live-Gesangssession mit Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) in Los Angeles

Linda Perry von den „4 non Blondes“ nach der Live-Gesangssession mit Marcel Huber (29, Gesang/Klavier/Gitarre) in Los Angeles

Zurück in Deutschland sind sie um so mehr für ihr RP JAM-Studium motiviert. Und auch Marion Krämer und Andreas Dieruff wollen nun einige neue gute Ideen aus den USA in Gießen bei RP JAM umsetzten. Dazu haben sie die Tür mit der Kooperation mit dem College in Los Angeles weit geöffnet. Bald sollen die nächsten Studenten in die USA gehen. Neue Projekte mit dem LACM, wie das aktuelle Beatles-Albumprojekt sowie das geplante Michael Jackson-Trillerprojekt wollen die Gießener ebenfalls begleiten.

 

Egal ob später als Musiker, Musikproduzent oder Musiklehrer, die drei Gießener Studenten Marcel, Kevin und Max von der Rock-Pop-Jazz-Akademie Mittelhessen haben in den USA weitere Motivation für ihre musikalischen Berufsträume nach dem Studium erhalten. Weitere Infos auf www.rpjam.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Deutschland, Giessen, Hessen, Landkreis Giessen, Mittelhessen, Musik, Universität, Unternehmen, Veranstaltungen, VIP, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *