Unterstützung von Moskauer Kreml-Führung für World Choir Games

Mittelhessische INTERKULTUR-Delegation zu Gast in Russland

vlnr. Vladimir Medinsky empfing den Interkultur-Präsidenten Günter Titsch mit dem Bürgermeister von Sotschi, Anatoly Pakhomov, in seinem Moskauer Büro

vlnr. Vladimir Medinsky empfing den Interkultur-Präsidenten Günter Titsch mit dem Bürgermeister von Sotschi, Anatoly Pakhomov, in seinem Moskauer Büro

POHLHEIM/FERNWALD-MITTELHESSEN/FRANKFURT – MOSKAU (rge), Ein klares Zeichen von größtmöglicher staatlicher Unterstützung für die kommenden 9. World Choir Games in Sotschi 2016, erhielt jetzt der in Mittelhessen beheimatete Förderverein Interkultur von der obersten Führung der Russischen Förderation im Kreml. Keiner weniger als Russlands Kulturminister Vladimir Medinsky, der von Putin mit der geistig-kulturellen Neuorientierung in seiner Heimat beauftragte Kulturminister, wird gemeinsam mit der Vize-Ministerpräsidentin, Olga Yurievna Golodez, das nationale Organisationskomitee der Weltchorspiele anführen. Ihre Vertreter sind der bekannte Bürgermeister von Sotschi, Anatoly Pakhomov sowie Galina Solina, Verwaltungschefin der Krasnodaski Region. Beide konnten bereits Erfahrungen in den Planungen für die Winterolympiade 2014 sammeln.

 

Über diese Entwicklungen informierte der in Pohlheim lebende Interkultur-Präsident Günter Titsch nach Rückkehr von seiner jüngsten Januar-Reise mit einer Delegation nach Moskau. Dort wurde Titsch von Vladimir Medinsky persönlich empfangen. Gerade in Zeiten, wo kriegerische Auseinandersetzungen in den Grenzregionen der osteuropäischen Ukraine mit Russland viel Leid verursachen, hofft Interkultur mit seinen russischen Partnern ein Zeichen des Verständigung und des Friedens mit Hilfe der Chormusik zu setzen. Wie auch immer, ist es für die erfahrenen Interkultur-Organisatoren eine neue ambitionierte Herausforderung.

 

Ziel der Veranstalter aus Russland und Deutschland ist es die Teilnehmerzahl der letzten auch so bekannten „Chorolympiade“ im lettischen Riga mit 460 Chören aus 74 Ländern und rund 27.000 Teilnehmern zu übertreffen. Vom 6. bis 16. Juli 2016 sind die Weltchorspiele in Sotschi geplant. Dafür stehen 24 Konzertorte zur Verfügung darunter Bühnen im Olympiapark und in Theatern. Künstlerischer Leiter ist unter anderem Valery Gergiev, der Dirigent und Intendant des renommierten Mariinsky-Theaters in St. Petersburg. Im Herbst 2015 übernimmt er als Chefdirigent die Münchner Philharmoniker.

 

„Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Veranstaltung in Sotschi durch ein solch hochrangiges Organisationsgremium unterstützt wird. Man hat uns weiterhin die Hilfe des Außenministeriums zugesichert, um die Einreisebestimmungen nach Russland für unsere Teilnehmerchöre zu vereinfachen. Gemeinsam werden wir die World Choir Games 2016 zu einem großen Erfolg führen“, äußerte sich Günter Titsch im Anschluss an das Gespräch in Moskau.

 

Mehr Informationen zu dieser interkulturellen Feier der Chormusik mit den World Choir Games in Sotschi 2016 unter www.worldchoirgames.com.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chor, Deutschland, Fernwald, Frankfurt, Hessen, Kultur, Lokales, Pohlheim, Politik, Rhein-Main, Welt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *