10 + 1: Claus Schmidt bleibt Sängerkreis-Spitze

Ehrung vom Hessischen Sängerbund – „Das Vereinssterben ist nun auch bei uns angekommen.“

 

Die Sängerinnen und Sänger vom Chor Cantiamo der Sängervereinigung Staufenberg traten zur Begrüßung unter Leitung von Hermann Wilhelmi vor den Delegierten aus 38 Mitgliedsvereinen des Sängerkreis Gießen bei deren Jahreshauptversammlung in ihrem Sängerheim auf.

Die Sängerinnen und Sänger vom Chor Cantiamo der Sängervereinigung Staufenberg traten zur Begrüßung unter Leitung von Hermann Wilhelmi vor den Delegierten aus 38 Mitgliedsvereinen des Sängerkreis Gießen bei deren Jahreshauptversammlung in ihrem Sängerheim auf.

STAUFENBERG/MITTELHESSEN (rg/rge/ger), Mit dem Titel „Ein Tag erwacht – Morning has brocken“ vom beliebten heimischen Chorkomponisten und Dirigenten Hans Weiß-Steinberg (1927-2003) begrüßten die Sängerinnen und Sänger der Sängervereinigung Staufenberg unter Leitung von Hermann Wilhelmi in ihrer Chorgruppe „Cantiamo“ musikalisch die Delegierten der 38 Mitgliedsvereine des Sängerkreis Gießen . Die Chorvertreter aus der mittelhessischen Region waren am Sonntagmorgen in das Sängerheim des Ausrichtervereins nach Staufenberg gekommen, um sich bei ihrer Jahreshauptversammlung über die neuesten Entwicklungen in der heimischen Chorszene sowie bisherige und zukünftige Veranstaltungen zu informieren und zudem einen neuen Vorstand zu wählen. Der bisherige Vorsitzende Claus Schmidt war am Ende dieser Wahlen allerdings für ein weiteres Jahr gewählt, obwohl er eigentlich nach 10 Jahren an der Spitze einem jüngeren Nachfolger Platz machen wollte. Ein neuer Kandidat hatte sich trotz intensiver Suche nicht gefunden. Eine wichtige Änderung gab es allerdings in der Person des Kreischorleiters. Für den nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stehenden Dr. Thomas Kreiling wird ab sofort der Chorleiter der Sängerkreis-Chöre von der Eintracht Watzenborn-Steinberg und Teutonia Nordeck, Torsten Schön, gemeinsam mit dem bereits amtierenden Markus Weil diese wichtige chormusikalische Position im Sängerkreis gleichberechtigt verantworten. Sie wollen mit neuen guten Ideen die Arbeit gemeinsam fortsetzen.

Nach der musikalischen Eröffnung der Versammlung übermittelte Staufenbergs Bürgermeister Peter Gefeller zunächst Grußworte und beste Wünsche an die mittelhessischen Chorvertreter. Das Allgemeingut „Chor“ gelte es in schwierigen Zeiten zu erhalten und dabei neue Wege einzuschlagen, damit die Begeisterung bei den jungen Menschen geweckt wird, macht er ihnen Mut. Auf ein ereignisreiches Jahr mit Höhen und Tiefen blickte Sängerkreis-Vorsitzender Claus Schmidt zurück. „Das Vereinssterben ist nun auch bei uns angekommen.“ stellte er bedauernd fest. Drei Chöre verabschiedeten sich aus dem Sängerkreis-Reihen, so unter anderem die Heiterkeit Gießen und die Chorgemeinschaft Rödgen, die den Sängerbetrieb eingestellt hatten. Dafür konnte die Sängerinnen und Sänger der Teutonia Nordeck neu begrüßt werden. Beim Kreisberatungssingen in Watzenborn-Steinberg sowie beim „Music Day on Air“ für Kinder- und Jugendgruppen zur Eröffnung der Landesgartenschau Gießen, dem Kinderchorsingen auf dem Schiffenberg und dem Konzert „Einläuten der Adventszeit“ in der Kirche St. Bonifatius in Gießen mit gemischten Erwachsenenchören hätten sich die Chöre des Sängerkreises sehr gut in der Öffentlichkeit präsentiert. Das mit organisierte „Hessische Chorfestival“ vom Hessischen Sängerbund (HSB) war ebenfalls während der Landesgartenschau erfolgreich und wurde von zahlreichen Sängerkreis-Chören besucht. Für die Unterstützung gab es vom HSB-Präsidenten Claus-Peter Blaschke ein dickes Dankeschön, dass Schmidt in einem Brief übermittelte.

Für den im Ausland weilenden Dr. Thomas Kreiling verlass Markus Weil seinen Bericht als Kreischorleiter. Kreiling beobachtete darin beachtliche Chorentwicklungen. Er stellte die provokante Frage „Wie kann es sein, dass einige Chöre buchstäblich aussterben und andere wiederum aus allen Nähten platzen?“ Sein Rat zum Abschied an die Chorvertreter: „Umdenken“ – Weg vom traditionellen Gesangverein, hin zum zeitgemäß geführten Chor, denn die Nachfrage der „jungen Generation“ am Singen sei nachweislich vorhanden. Als seinen Nachfolger schlug er Torsten Schön vor und dankte dabei auch dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit.

 

Weitere Berichte von Jugendreferentin Beate Volbrecht und der Frauenreferentin Sabine Bender folgten. Rechner Bernd Volkmann wurde vom Kassenprüfer Jens Hormann eine einwandfreie Arbeit attestiert, auf dessen Vorschlag die Versammlung einstimmig Entlastung erteilte.

 

Sängerkreis_Giessen_JHV2015_Schmidt_HSB-Urkunde

Für 10-jährige ehrenamtliche Arbeit an der Spitze des Sängerkreises Gießen als Vorsitzender wurde Claus Schmidt (links) vom Hessischen Sängerbund geehrt. Sein Vize Jürgen Thiele würdigte bei der Übergabe von Urkunde und Geschenk sein Wirken.

Danach gab es besonderen Dank für Claus Schmidt, der für 10 Jahre im Amt als Sängerkreis-Vorsitzender vom HSB mit Urkunde und Geschenk geehrt wurde. Vize Jürgen Thiele würdigte die ehrenamtliche Vorstandsarbeit von Schmidt. Abschied wurde auch vom 2. Rechner Manfred Wilhelm genommen, der nach 12 Jahren nicht mehr für den Vorstand kandidierte. Beate Volbrecht als scheidende langjährige Jugendbeauftragte und Kreischorleiter Dr. Thomas Kreiling wurde ebenfalls gedankt.

 

Unter Leitung von Ehrenvorsitzenden Werner Weiß kam es zu folgenden Ergebnissen bei den Vorstandswahlen. Gewählt wurden als 1. Vorsitzender Claus Schmidt, 2. Vorsitzender Jürgen Thiele, 1. Rechner Bernd Volkmann, 2. Rechnerin Wilma Krause, 1. Schriftführerin Petra Dieckel, 2. Schriftführer Reinhold Götz,?Kreischorleiter Torsten Schön und Markus Weil,?Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Roger Schmidt, Jugendbeauftragter Daniel Rac,?Frauenbeauftragte Sabine Bender sowie?als Beisitzer Beate Volbrecht, Ernst Schöffmann, Otto Willi Kaiser, Hans-Jörg Rahn und Birgit Kraft.

 

 

Kassenprüfer sind neben Margot Jany-Milicevic und Dr. Eckhardt Bröckmann als Ersatzprüfer Carsten Hofmann und Peter Hut.

 

Am Ende der Versammlung rief Schmidt dazu auf sich an den Sängerkreisveranstaltungen zu beteiligen. Das Kreisberatungssingen findet am 27. und 28. März in der Stadthalle von Staufenberg mit dem international renommierten Juror und Chorleiter Jürgen Faßbender aus Limburg statt.

 

Das traditionelle Kinder- u. Jugendchortreffen im Kloster Schiffenberg findet am 21. Juni statt, diesmal mit dem Kinderliedermacher Thomas Koppe aus Hüttenberg. Zum

vorweihnachtlichen Chorkonzert in der Bonifatius-Kirche in Gießen sind diesmal am 29. November die „Jungen Chöre“ eingeladen. Weiterhin warb der Sängerkreis-Vorsitzende für die Teilnahme an Chorleiterseminaren zur Unterstützung der Probenarbeit und um den Mangel an musikalischen Leitern vorzubeugen.

Weitere Informationen gibt es unter www.saengerkreis-giessen.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chor, Giessen, Hessen, Kultur, Landkreis Giessen, Lokales, Mittelhessen, Staufenberg abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *