„That`s what friends are for – Dafür sind Freunde da“

„Echte Fründe – Adventskonzert“ – Freundinnen und Freunde von Achim „Schnecko“ Häuser singen und musizieren für ihn 

Echte Fründe: Die Mollys mit den Black Pearls singen für Achim "Schnecko" Häuser

Echte Fründe: Die Mollys mit den Black Pearls singen für Achim „Schnecko“ Häuser

POHLHEIM (rge), Schön, wer so viele Freunde hat. Und wenn die noch alle gesanglich und musikalisch angesagt sind, dann ist es fast selbstverständlich das sie für ihren schwer erkrankten Freund Achim „Schnecko“ Häuser auftreten. Das war schon im Sommer beim erfolgreichen Benefiz-Konzert „Echte Fründe“ in der Volkshalle in Watzenborn-Steinberg so und wird jetzt am dritten Adventssonntag, den 13. Dezember um 16.30 Uhr in der Christuskirche fortgesetzt. Dann laden die veranstaltenden Mollys mit Jony Ensle, Jörg Buß, Dieter Grünfelder, Frank Oliver Weiß, Wolfgang „Mufti“ Haas, Jörg Schmandt, Gerhold „Gigo“ Häuser, Reinhold „Jenks“ Junker und ihr Leiter Dieter Schäfer zum zweiten Teil unter dem Titel „Echte Fründe – Adventskonzert“ ein. Dabei sind dann Chöre und Gruppen, die ebenfalls mit dem ehemaligen Molly-Sänger „Schnecko“ verbunden sind und im Sommer beim Konzert nicht dabei sein konnten. 

Dem vorweihnachtlichen Anlass angepasst werden dann neben den Black Pearls mit Katinka Tamm, Anna Häuser, Farina Müller, Katja Schmandt, Inka Gros und Melanie Buß auch die heimische Band „Colours of Rock“ mit Frontmann Hans-Jörg Linsenmann und Tini Weber „unplugged“, also ohne elektronische Verstärkung, auftreten. Die Black Pearls und die Mollys werden in einer Premiere gemeinsam in der Christuskirche zu hören sein, teilt Molly-Sprecher Jörg Schmandt mit. Genauso, wie er ankündigt das die Modern Voices vom Gesangverein Germania, die Eintracht mit Chorleiter Torsten Schön und der Jugendfreund mit Dirigent Jan Schumacher dieses Adventskonzert mit ihrer Chorliteratur am 3. Advent verschönern werden. Kantorin Yoerang Kim-Bachmann am Klavier, sowie an der Orgel Hartmut Stapf sind instrumental zu hören. Danke, sagen die Mollys schon einmal der evangelischen Kirchengemeinde, die das Konzert in ihren Räumen erst ermöglicht hat. Den Charakter der Besinnlichkeit unterstreichen Textlesungen. Ihrem ehemaligen Sänger Achim „Schnecko“ Häuser geht es unverändert, informiert Jörg Schmandt. Kleine, kaum merkliche Fortschritte sind dank der Spenden für mögliche zusätzliche Behandlungen zu verzeichnen. Molly-Vorsitzender Jörg Buß betont so auch, dass es schön gewesen sei, dass so viele künstlerische Anfragen zur Unterstützung für das Benefizkonzert eingegangen seien, dass sie drei Tage lang Musik hätten veranstalten können. „That`s what friends are for – Dafür sind Freunde da“ wird dann auch als ihre persönliche musikalische Botschaft an diesem Abend in der Christuskirche erklingen. Die Freude wäre bei allen Künstlern groß, wenn ihr Freund irgendwann wieder gesund werden würde, damit er sie selbst wieder hören könnte. So bleibt das Warten auf ein medizinisches Wunder und die Musik die Menschen über alle Grenzen verbindet. Zu dem zweistündigen Konzert ist der Eintritt frei, eine Spende wird erbeten. Der Verein für Patienten im Wachkoma aus Fernwald ist bereits auf das Schicksal des Pohlheimers aufmerksam geworden und will an diesem Abend ein Spende an die Mollys zur Weitergabe übergeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chor, Hessen, Kirche, Kultur, Landkreis Giessen, Lokales, Mittelhessen, Musik, Pohlheim, Soziales, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *