Limes Café erweitert Betreuungsangebot

Tagesbetreuung in Dorf-Güll
Die ehrenamtliche Limes-Cafe-Helferin Gisela Weiß zeigt die gemütlichen Sessel im Ruheraum für die Gäste der Tagesbetreuung in der Evangelischen Stadtmission Dorf-Güll

Die ehrenamtliche Limes-Cafe-Helferin Gisela Weiß zeigt die gemütlichen Sessel im Ruheraum für die Gäste der Tagesbetreuung in der Evangelischen Stadtmission Dorf-Güll

POHLHEIM (rg/rge/ger), Acht Frauen und Männer, darunter zwei Gäste aus Dorf-Güll, waren am Montag zum Mittagessen in das Limes Café der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim gekommen. Die Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, wie die offizielle Bezeichnung für die Senioren die Hilfe im tätlichen Leben benötigen lautet, sind zum neuen Tagesbetreuungsangebot der Diakoniestation nach Dorf-Güll gekommen. In der Evangelischen Stadtmission des Pohlheimer Stadtteils hat das Limes Café ein neues Zuhause gefunden, nachdem das katholische Gemeindehaus in Holzheim zum Verkauf steht und in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Zur offiziellen Vorstellung der Tagesbetreuung, die bereits seit September einmal die Woche von 12 bis 18 Uhr angeboten wird beziehungsweise von 9.30 – 15.30 Uhr angeboten werden wird, hatten die Limes Café-Leiterinnern, Doris Könecke-Sennstock und Andrea Herold eingeladen. Sie konnten unter anderem den Vorstandsvorsitzenden der Diakoniestation Karl-Heinz Schmitt mit Vorstandsmitgliedern der beiden Fördervereine sowie dem Geschäftsführer Markus Bernhardt und der Pflegedienstleiterin Christina Herwig neben zahlreichen Ehrenamtlichen und Gästen willkommen heißen.  

Limes Cafe-Leiterin Andrea Herold (mit Zettel) liest zur Begrüßung der Gäste bei der offziellen Eröffnung der Tagesbetreuung im Limes Cafe der Diakoniestation Fernwald-PohlheimM; links dahinter in der roten Jacke die weitere Leiterin Doris Könecke-Sennstock. Der Vorsitzende des des Diakonistation-Vorstandes, Karl-Heinz Schmitt (2.vl.), rechts daneben Geschäftsführer Markus Bernhardt und Pflegedienstleiterin Christina Herwig hören mit den Gästen gespannt zu.

Limes Cafe-Leiterin Andrea Herold (mit Zettel) liest zur Begrüßung der Gäste bei der offziellen Eröffnung der Tagesbetreuung im Limes Cafe der Diakoniestation Fernwald-PohlheimM; links dahinter in der roten Jacke die weitere Leiterin Doris Könecke-Sennstock. Der Vorsitzende des des Diakonistation-Vorstandes, Karl-Heinz Schmitt (2.vl.), rechts daneben Geschäftsführer Markus Bernhardt und Pflegedienstleiterin Christina Herwig hören mit den Gästen gespannt zu.

Insgesamt gibt es bereits vier Nachmittagsbetreuungsangebote in der Zeit von 15 bis 18 Uhr, so in den Pohlheimer Stadtteilen Watzenborn-Steinberg und Grüningen sowie in der Fernwalder Gemeinde Steinbach, informierte Könecke-Sennstock. Ihre Kollegin Andrea

Herold begrüßte die Gäste mit einer Geschichte und stimmte dann gemeinsam passend zur Vorweihnachtszeit das Lied „Wir sagen Euch an den lieben Advent“. Bekannte Geschichten und Lieder sind Teil des Betreuungskonzepts für die insgesamt 60 Gäste, die in den Limes Cafés von den 25 ehrenamtlichen Helfern betreut werden. Sie sollen sich wohlfühlen und ihre Fähigkeiten gefördert und erhalten werden, so das Ziel der Betreuung. Die nun initiierte Tagesbetreuung mit Mittagessen schließt an dieses im Landkreis Gießen einzigartige Konzept an. So wird am Morgen das Essen gemeinsam zubereitet und der Tisch gedeckt, damit jeder der Frauen und Männer seine Fähigkeiten einbringen kann. Gemeinsam wird dann gegessen, informiert die seit sechs Jahren aktive ehrenamtliche Mitarbeiterin aus Watzenborn-Steinberg, Gisela Weiß. Sie stellt auch den Ruheraum im Erdgeschoß vor, in dem von den beiden Fördervereinen finanzierte Ruhesessel für die bis zu 12 möglichen Gäste zur Verfügung stehen. Für die Evangelische Gemeinschaft Holzheim/Dorf-Güll freute sich Ulrich Engel, dass sie dem Limes Café ihre Räume für „kleines Geld“ zur Verfügung stellen konnten. Ihm und seiner Gemeinde galt besonderer Dank der Diakoniestation-Verantwortlichen für diese räumliche Möglichkeiten. Deren Ziel ist es im Jahr 2016 eine weitere Gruppe zu etablieren. Gesucht werden dringend neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, so Könecke-Sennstock. Für die Zukunft wünscht sie sich auch einen zentralen Standort in Fernwald oder Pohlheim an dem von Montag bis Freitag die Tagesbetreuung angeboten werden kann. Am Tag der offiziellen Eröffnung kamen ab 15 Uhr noch weitere Gäste der Nachmittagsbetreuung dazu, die sich mit Spielen im Bewegungskreis  sowie beim Singen und Hören bei Kaffee und Kuchen prächtig unterhielten. Für die Angehörigen der Gäste bedeutet dies eine Entlastung in ihrer täglichen Pflege und damit eine wenig Freiraum in der Gestaltung ihrer eng bemessenen Freizeit. So trägt das Angebot dazu bei, dass Menschen möglich lang zu Hause bleiben können, unterstreicht Diakoniestation-Geschäftsführer Markus Bernhardt.

Vertreter vom Vorstand der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim mit Karl_Heinz Schmitt an der Spitze, der Geschäftsführer Markus Bernhardt und Pflegedienstleiterin Christina Herwig und der Evangelischen Gemeinschaft Holzheim/Dorf-Güll mit Ulrich Engel freuen sich mit den Leiterinnen des Limes Cafe, Doris Könicke-Sennstock und Andrea Herold sowie den Ehrenamtlichen und ihren Gästen über die neue Tagesbetreuung in der evangelischen Stadtmission in Dorf-Güll

Vertreter vom Vorstand der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim mit Karl_Heinz Schmitt an der Spitze, der Geschäftsführer Markus Bernhardt und Pflegedienstleiterin Christina Herwig und der Evangelischen Gemeinschaft Holzheim/Dorf-Güll mit Ulrich Engel freuen sich mit den Leiterinnen des Limes Cafe, Doris Könicke-Sennstock und Andrea Herold sowie den Ehrenamtlichen und ihren Gästen über die neue Tagesbetreuung in der evangelischen Stadtmission in Dorf-Güll

Informationen zu den Betreuungsangeboten der Diakoniestation Fernwald-Pohlheim gibt es telefonisch unter 06403/96 96 96-0 oder per Mail info@diakoniestation-pohlfern.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fernwald, Hessen, Kirche, Landkreis Giessen, Lokales, Mittelhessen, Pohlheim, Senioren, Soziales, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *