Kilometer gegen Krebs-Radler mit fünf Trikots im Gepäck

Kilometer-gegen-Krebs_Berlin_DFB-Pokalfinale: DFB-Vize Dr. Rainer Koch beim Empfang der Radler von „Kilometer gegen Krebs“ im Interconti Berlin kurz vor dem DFB-Finale (Bild: Sieber)

Kilometer-gegen-Krebs_Berlin_DFB-Pokalfinale: DFB-Vize Dr. Rainer Koch beim Empfang der Radler von „Kilometer gegen Krebs“ im Interconti Berlin kurz vor dem DFB-Finale (Bild: Sieber)

920 Kilometer über München, Frankfurt nach Berlin zum DFB-Pokalendspiel

POHLHEIM (rg/rge/ger),  – Müde aber glücklich sind die mittelhessischen Radler von „Kilometer gegen Krebs“ mit Florian Vornlocher, Jan Niklas Raab, Adrian Koch und Pascal Dörr sowie deren sportlicher Leiter Stephan Sieber und Betreuer Max Wolf zurück aus Berlin im Landkreis Gießen. Am Wochenende hatten sie mit den Rädern auf ihrer Tour für krebskranke Kinder insgesamt 920 Kilometer in einer reinen Fahrzeit von 36 Stunden von München über Frankfurt in die deutsche Hauptstadt zurückgelegt. 18.000 Kalorien verbrauchte dabei jeder der jungen Sportler und fanden dabei jede Menge neue Unterstützer für ihre schweißtreibende Aktion. Bei ihrer Radtour im Rahmen des DFB-Pokalfinales wurden sie Samstag im Berliner Interconti-Hotel vom DFB-Vizepräsidenten Dr. Rainer Koch empfangen, der ihnen ein Trikot mit den Unterschriften aller aktuellen Nationalspieler übergab. Das soll gemeinsam mit weiteren Trikots prominenter Bundesliga-Mannschaften auf der Internetplattform www.unitedcharity.de in Kürze versteigert werden. Das Geld kommt dann als Spende der „Tour der Hoffnung“ zu gute, die die Jungs seit 2015 unterstützen.

An Christi Himmelfahrt waren sie in München um 11 Uhr gestartet. Dabei gab es einen kurzen Zwischenstopp in der Säbener Straße beim Deutschen Fußballmeister Bayern München. Deren Marketing-Vorstand Andreas Jung übergab den Radlern das aktuelle Bayern-Trikot mit Spielerunterschriften. Weiter ging es mit einer zweistündigen Schlafpause bis nach Frankfurt, wo man am Riederwald ein Trikot des DFB-Pokalfinalisten der Frankfurter Adler, gefilmt und gesendet vom hr-Fernsehen, für die Versteigerung bekam. Samstag um 16 Uhr nach kurzen einstündigen Schlaf erreichte man die Berliner Stadtgrenze bei Potsdam. Kurz drauf stand schon der DFB-Empfang im Interconti für die Ehrenamtler an. Am Ende hatte man neben den Trikots des DFB-Nationalteams, der Eintracht und Bayern noch die Leibchen mit Originalunterschriften der Dortmunder Borussen und der Gladbacher Fohlen im Gepäck. Das Päckchen mit dem angekündigten Berliner Hertha-Trikot wird täglich per Post erwartet.

Die Radler von „Kilometer gegen Krebs“ hoffen in Kürze auf viele Mitbieter um die begehrten Trikots auf der Plattform www.unitedcharity.de, damit sie einen möglichst hohen Spendenerlös für die krebskranken Kinder erreichen. Bis dahin freut man sich auch auf Spenden direkt auf das Konto bei der Stadt Pohlheim. Es lautet bei der Sparkasse Gießen IBAN: DE42513500250242001084 bei der Volksbank Mittelhessen: IBAN: DE67513900000060011508. Bitte unbedingt als Verwendungszweck „Spende Tour der Hoffnung „ km gegen Krebs“ angeben und wenn möglich die Adresse des Spenders für eine Spendenbescheinigung eintragen, bittet Stephan Sieber und bedankt sich bei allen Unterstützern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Hessen, Hungen, Landkreis Giessen, Lokales, Mittelhessen, Pohlheim, Soziales, Sport, Veranstaltungen, VIP veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *