„Hyper, Hyper!“ GIESSENER KULTURSOMMER 2018 mit Scooter, Nena und Co.

Daniel Bahl und Markus Pfeffer stellen Organisation und Programm des GIESSENER KULTURSOMMER 2018 auf dem Schiffenberg vor

Dennis Bahl und Markus Pfeffer stellen Organisation und Programm des GIESSENER KULTURSOMMER 2018 auf dem Schiffenberg vor

 

POHLHEIM (rg/rge/ger), „Hyper, Hyper!“ von Techno-Legende SCOOTER mit den entsprechenden Bass-Drums und Beats werden für viel Bewegung bei 4.700 Konzertbesuchern auf dem Dance-Floor im Kloster Schiffenberg beim GIESSENER KULTURSOMMER2018 sorgen. Bei dem Programm vom 22. August bis zum 3. September werden aber nicht nur SCOOTER (24.8.) sondern auch unter anderem Deutsche-Welle-Star NENA (30.8.) für einen knallvollen Klostergarten in der Domäne Schiffenberg sorgen. Dies kündigten Dennis Bahl vom Konzertbüro Bahl und Produktionsleiter Markus Pfeffer bei einer Pressekonferenz vor Ort an, die bei den beiden Haupt-Gigs von nur noch wenigen Tickets im Vorverkauf berichten konnten.

 

Aber auch sonst ist für jeden Geschmack etwas dabei. Aktuelle Stars wie die gentleman (1.9.), Johannes Oerding (2.9.) und Wincent Weiss (23.8.) sind dabei, aber auch eine Rockgröße wie Supertramp`s Roger Hodgson (29.8.) oder Volksmusik-Stars mit den AMIGOS (25.8.) sorgen für Unterhaltung für alle Altersklassen. Für die Lachmuskeln ist diesmal keiner weniger wie ATZE SCHRÖDER (26.8.) zuständig für Poesie mit einem Poetry Slam LARS RUPPEL (3.9.). Weiteres Gig ist das Freudentanz-Festival mit Mittelalter-Rock am 31.8. mit den Bands SALTATIO MORTIS, FIDDLERS GREEN, VERSENGOLD und Mr. IRISH BASTARD.

 

Sicherheit für die Gäste hat höchste Priorität, daher sollte man rechtzeitig vor Ort sein, kündigen die Organisatoren mit entsprechenden Kontrollen an. Parkplätze vor Ort kann man übrigens nur im Vorfeld gegen Gebühr reservieren und die Zufahrt ist dann auch nur mit der entsprechenden Berichtigung geöffnet. Taschen größer als A4 sind nicht erlaubt, wie auch Rucksäcke. „Die sollte man besser im Auto lassen, wie auch Regenschirme.“ unterstreicht Markus Pfeffer. Transfers gibt es mit einem regelmäßigen kostenlosen Bustransfer bis eine Stunde nach Veranstaltungsschluss. Karten wird es teilweise auch noch an der Abendkasse vor Ort geben.

 

„Nach 23 Uhr gibt es keinen Ton mehr. Versprochen.“ sagt Pfeffer und meint damit das pünktliche Konzertende als Botschaft in Richtung der Schiffenberg-Anlieger in Pohlheim und Gießen-Petersweiher.  Die werden die Nachricht mit Freude vernehmen.

 

Alle Infos zum Kartenvorverkauf und den einzelnen Konzerten findet man auf der Seite www.giessener-kultursommer.de.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Giessen, Hessen, Landkreis Giessen, Lokales, Mittelhessen, Musik, Veranstaltungen, VIP, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *