Premiere! Erstmals chorolympische Flamme in Tshwane/Südafrika von Pohlheimer INTERKULUTR-Präsident Günter Titsch bei den 10. World Choir Games entzündet

Premiere! Erstmals chorolympische Flamme in Tshwane/Südafrika von Pohlheimer INTERKULUTR-Präsident Günter Titsch bei den 10. World Choir Games entzündet

 

Der Präsident Günter Titsch eröffnete die 10. World Choir Games in Tshwane/Südafrika erstmals mit dem chorolympischen Feuer

Der Präsident Günter Titsch eröffnete die 10. World Choir Games in Tshwane/Südafrika erstmals mit dem chorolympischen Feuer (Foto: Interkultur) 

POHLHEIM/FERNWALD (rg/rge/ger), „Hört Ihr den Herzschlag Afrikas?“ wurden die Chorsänger aus 60 Nationen, darunter auch acht Chöre aus Deutschland, am Mittwochabend gefragt. Es war einiges anders bei der afrikanischen Premiere der World Choir Games in Tshwane in Südafrika als üblich. Zum einen wurde bei dem aus Fernwald von der Kulturorganisation INTERKULTUR organisierten Wettbewerb und Festival für Chöre nicht die bis dahin obligatorische Friedensglocke geschlagen, sondern eine zum Gastgeberland passende riesige Trommel. Zum anderen gab es als Premiere eine chorolympische Flamme bei den 10. World Choir Games. Die wurde als Friedensymbol vom Pohlheimer INTERKULTUR-Präsidenten Günter Titsch vor 8.000 begeistert mitgehenden Gästen im Rund der SUN-Arena entzündet. All das war emotional positiv hoch aufgeladen, letztendlich auch aufgrund der Begeisterungsfähigkeit der Gastgeber.

 

Bis zum 14. Juli blickt nun die internationale Chorwelt auf die südafrikanische Hauptstadt.

„Ihr werdet die Trommeln schlagen hören“, beantwortete auch Tshwanes Bürgermeister Solly Msimanga die eingangs selbst gestellte Frage an die 8.000 Gäste in der großen Sun-Arena stolz und versprach damit nicht zu viel. Es wurde den internationalen Gästen eine mitreisende, afrikanische Show mit Tanz und Musik zur Jubiläumsausgabe der 10. World Choir Games  geboten.

 

Den hier gelebten Stolz der Menschen fühlte auch Titsch, der den afrikanischen Kontinent als einer der Geburtsstätten der Menschheit mit hinreisender Musik, Rhythmus und Tanz würdigte. „Wir fühlen uns geehrt, dass Sie die Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Welt in Ihrem Heimatland Südafrika mit dieser großartigen Eröffnungszeremonie willkommen heißen”, sagte er in seiner Eröffnungsrede. Der Song der World Choir Games: „Singomanqoba (We Are Conquerors)“ wurde gesungen und auch die neue vom englischen Komponisten John Rutter komponierte Hymne der World Choir Games unter dem Titel „One Voice“ von allen Sängerinnen und Sängern angestimmt.

 

Jetzt stehen für die 16.000 erwarteten Sängerinnen und Sänger aus 60 Nationen die kommenden 10 Tage mit Wettbewerben, Freundschafts- und Galakonzerten und Kennenlernen unter dem diesmaligen WCG-Motto „Various Voices – One Harmony – Verschiedene Stimmen – eine Harmonie“ im Mittelpunkt. Nicht nur für das große INTERKULTUR-Team um Günter Titsch aus unserer Region sondern besonders für die vielen Gäste aus aller Welt werden es unvergessliche und aufregende Tage in Südafrika sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chor, Deutschland, Kultur, Musik, Veranstaltungen, VIP, Welt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *