World Choir Games in Südafrika erfolgreich beendet – Titsch übergibt chorolympische Fahne ans belgische Flandern

Großes Finale der 10. Word Choir Games in Tshwane/Südafrika – Deutschland auf Platz 5 im Medaillenspiegel

Der Präsident von INTERKULTUR, Günter Titsch, übergibt die chorolympische Fahne an Flandern/Belgien. Dort finden 2020 die 11. World Choir Games statt.

Der Präsident von INTERKULTUR, Günter Titsch, übergibt die chorolympische Fahne an Flandern/Belgien. Dort finden 2020 die 11. World Choir Games statt.

FERNWALD/POHLHEIM/TSHWANE (rg/rge/ger) – Am Samstagabend wurde die chorolympische Fahne vom Präsidenten der in Fernwald beheimateten Kulturorganisation INTERKULTUR und der World Choir Games (WCG), Günter Titsch, in Tswhane/Südafrika an die Vertreter aus Belgien übergeben. Die Region Flandern ist im Jahr 2020 nächster World Choir Games-Gastgeber. Titsch blickte mit seinem Team auf 10 aufregende Tage bei den Jubiläumschorspielen der 10. Word Choir Games zurück, die erstmals als Premiere auf dem afrikanischen Kontinent stattfanden. 

„In Tshwane trafen sich Chöre aus aller Welt ohne Ansicht ihrer Herkunft, Religion und Weltanschauung. Ich bin stolz, dass Interkultur mit den World Choir Games in Tshwane/Südafrika wieder einmal einen wichtigen Beitrag zu einer friedlicheren Welt leisten konnte.“ Mit Rückblick auf den großen Erfolg der Veranstaltung beschloss Titsch seine Abschiedsrede bei den World Choir Games mit einem Versprechen: „Ich möchte allen, die am Erfolg dieser Veranstaltung beteiligt werden, meinen herzlichsten Dank aussprechen. Wir haben hier eine großartige Zeit erlebt und ich verspreche Ihnen, wir kommen zurück. Zurück in Ihr wunderbares Land, zurück nach Südafrika!“ Insgesamt waren mehr als 300 Chöre und mehr als 16 000 Teilnehmer aus über 60 Nationen auf Einladung von INTERKULTUR nach Südafrika gekommen. Neben rund 50 Konzerten fanden 400 Wettbewerbsauftritte statt, bei denen die acht deutschen Vertreter, Diplome und Medaillen in Gold und Silber mit nach Hause nehmen konnten. Bester Chor der World Choir Games war mit fantastischen 97,88 von 100 möglichen Punkten der Aeolians of Oakwood University Chor aus den USA als Champion in der Kategorie „Spiritual“. Deutschland belegte den 5. Platz im Medaillenspiegel mit 9 Medaillen, nach Südafrika, China, Russland und den USA. Beste deutsche Teilnehmer waren der Kammerchor Wernigerode mit 86,38 (Gemischter Kammerchor) und 89,13 (Musica Contemporena) Punkten sowie mit 81,88 Punkten der Gospelchor Rejoice aus Langenberg. Die beiden ausgezeichneten Chöre kehren mit chorolympischen Goldmedaillen aus Südafrika nach Deutschland zurück. Zum Finale standen noch einmal 14 Chöre aus vier Nationen im Festivalchor gemeinsam auf der Bühne und verabschiedeten alle Sängerinnen und Sänger mit internationalen Hits und als verbindendes musikalisches Zeichen der weltumspannenden Chorbewegung mit der offiziellen WCG-Hymne „One Voice“ von John Rutter. Alle Ergebnisse und Informationen auf www.wcg2018.com.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chor, Deutschland, Hessen, Kultur, Mittelhessen, Musik, Veranstaltungen, VIP, Welt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *