Osterbrunnen als Quell von Mensch, Tier und Natur feierlich gewürdigt

POHLHEIM, WATZENBORN-STEINBERG  (rge/ger/rg),

Zur Begegnung am Osterbrunnen zwischen dem Pohlheimer Rathaus und der Christuskirche in Watzenborn-Steinberg waren neben dem Vize-Vorsitzenden des Ortsvereins der Heimatvereinigung Schiffenberg, Hans-Willi Büchler, Hannelore Schmandt als Vertreterin der Heimatstube und Pfarrer Alexander Klein auch Pohlheims Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer gekommen. Alle vier würdigten den von den Heimatfreunden schön geschmückten Brunnen als Sinnbild für den Lebensquell von Mensch, Tier und Natur vor 80 Zuschauern.

„Freut Euch über jede Stunde, die ihr lebt auf dieser Welt“, sangen mit der Melodie von Beethovens 9. Symphonie am Ende der „Begegnung am Osterbrunnen“ 80 Stimmen, zu der der Ortsverein Watzenborn-Steinberg der Heimatvereinigung Schiffenberg und das Heimatstuben-Team eingeladen hatten. Als Quell von Mensch, Tier und Natur würdigten mit Reden und einer kleinen Andacht, der stellvertretende Vorsitzende der Heimatvereinigung, Hans-Willi Büchler, vom Heimatstuben-Team Hannelore Schmandt, Pfarrer Alexander Klein und Pohlheims Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer, an diesem sonnigen aber kühlen Ostersonntagmorgen den hübsch geschmückten Osterbrunnen. Als schöne Tradition, die seit acht Jahren regelmäßig gepflegt wird, bezeichnete Büchler den Osterbrunnen, der in früheren Zeiten hier und in anderen wasserarmen Regionen auch ein Symbol für die Hoffnung der Menschen in neues Leben war und ist.

Aus christlicher Sicht berichtete Pfarrer Alexander Klein in der kleinen Andacht über die Bibelgestalt Apostel Thomas, einen Zweifler, der durch die Begegnung mit Jesu von Gott und dem Glauben überzeugt wurde und dabei Hoffnung erhielt. Und auch Bürgermeister Schäfer trug besinnliche Worte allerdings aus weltlicher Sicht bei. Als global denkende Menschen sollte man sorgsam mit der Ressource Wasser umgehen, mahnte er. Nach Worten und Gesang erhielt jeder Besucher vom Heimatstuben-Team um Hannelore Schmandt ein kleines Geschenk und auch gesegnete und frohe Ostergrüße mit auf den Nachhauseweg.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschichte, Kultur, Landkreis Giessen, Mittelhessen, Pohlheim, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *