Hochrangige chinesische Delegation besuchte Licher Brauerei

Die hochrangige Delegation des Generalkonsulats der Volksrepublik China unter Führung des Frankfurter Generalkonsuls, Wen Zhenshun besuchte die Licher Brauerei auf Einladung des Deutsch-Amerikanischen Klubs „Die Brücke“ Gießen-Wetzlar in Kooperation mit dem Förderverein Interkultur, der Stadt Lich und der Licher Brauerei. Begrüßt wurden die Gäste von Bürgermeister Bernd Klein, dem Licher Geschäftsführer, Dr. Ulrich Peters, Brücke-Präsident, Roger Schmidt und von Interkultur vom Präsidenten Günter Titsch.

LICH/GIESSEN/WETZLAR/FRANKFURT (rge/ger/rg),  In diesem Jahr wird in vielfältiger Weise, der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Volksrepublik China und der Bundesrepublik Deutschland vor 40 Jahren gedacht und das sogar auch in Mittelhessen. An dieses historische Ereignis erinnerte auch in seiner Rede der chinesische Generalkonsul, Wen Zhenshun des Generalkonsulats von China in Frankfurt am Mittwochnachmittag beim Besuch in der Licher Brauerei. Der Generalkonsul war mit einer hochrangigen Delegation auf Einladung des Deutsch-Amerikanischen Klubs „Die Brücke“ Gießen-Wetzlar in Kooperation mit der Stadt Lich, der Licher Brauerei und des Förderverein Interkultur nach Lich gekommen.

Der Besuch war nach einem Besuch beim Brücke-Neujahrsempfang im Januar durch den Konsul für Kultur und Bildung, Liu Xiaolu und seinem Vertreter, Vize-Konsul Wang Lin, zustande gekommen. Begrüßt wurden die 22 Besucherinnen und Besucher aus dem aufstrebenden Reich der Mitte vom Licher Bürgermeister Bernd Klein, dem Geschäftsführer der Licher Brauerei, Dr. Ulrich Peters, Bill-Geschäftsführer, Richard Stoiß und vom Brücke-Präsidenten, Roger Schmidt mit Vorstandsmitgliedern. Die chinesischen Besucher zeigten sich während der Führung sehr interessiert an dem mit modernster Technik ablaufenden Brauprozesses der Grundprodukte aus Wasser, Malz und Hopfen bis hin zum fertigen goldgelben Produkt der mittehessischen Brauer. Der Generalkonsul zeigte sich bestens informiert über die Marke aus Lich und lobte die hohe Qualität und den erstklassigen Geschmack des Gerstensaftes aus dem Herzen der Natur bei der anschließenden Verkostung. Und auch für das historische Lich mit seinen Fachwerkhäusern und der Kirche im Mittelpunkt hatten er und die anderen Besucher einen besonderen Blick vom geöffneten Balkon des Hardtberggartens. Dass die Brauer aus Lich sogar China beliefern und dort Bierfreunde haben, verriet der technische Leiter, Dr. Ulrich Peters den chinesischen Besuchern. Bei der Fußball-Europameisterschaft drücken die Besucher vom Generalkonsulat Deutschland übrigens fest die Daumen und sollten sie das Endspiel am Sonntag erreichen werden sie dann mit einem Glas Licher anstoßen. Als Gastgeschenk hatten sie von der Licher Brauerei dazu entsprechenden Gerstensaft erhalten. Lich werden sie in bester Erinnerung behalten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Landkreis Giessen, Lich, Mittelhessen, Politik, Rhein-Main, Veranstaltungen, Welt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *