„Die Stimme“ Ingi trifft Lakota

Die Sängerin Ingi Fett von den "Drei Stimmen" traf einen Lakota-Indianer beim Stand des Deutsch-Amerikanischen Klubs "Die Brücke" während des Stadtfestes.

Die Sängerin Ingi Fett von den „Drei Stimmen“ traf einen Lakota-Indianer beim Stand des Deutsch-Amerikanischen Klubs „Die Brücke“ während des Stadtfestes.

Brücke-Benefizkonzert „Musical Dreams“ – „We are the world“-Benefizkonzert wird fortgesetzt

 GIESSEN/MITTELHESSEN (rge/ger/rg), Dass Ingi Fett, die bekannte Sängerin der „Drei Stimmen“, einmal mitten in Gießen einen Indianer trifft, hätte sie selbst nicht gedacht. Diese besondere Begegnung mit einem „Lakota-Indianer“, gab es am Aktionsstand des Deutsch-Amerikanischen Klubs „Die Brücke“ Gießen-Wetzlar beim Stadtfest in Gießen. Grund war das am Freitag, den 29. November 2013 stattfindende Brücke-Benefizkonzert „We are the world Vol. 2 – Musical Dreams“ im Rathaus der Universitätsstadt bei der Ingi Fett der Stargast ist. Das sie und der nicht ganz waschechte Indianer auch zusammen musizierten war klar. „Lakota“  Norbert Stein ist gebürtig aus der Eifel. „Aber mit dem Herzen bin ich ein Indianer“ unterstrich er. Seit Jahren ist er unterwegs und wirbt für deren Kultur und informiert über das Leben der Indianer mit ihrer Musik und ihrer Lebensweise, diesmal mit viel Zuspruch beim Brücke-Stand in Gießen.

 

Nach dem großen Erfolg des ersten „We are the world“-Konzertes im Rathaus im vergangenen Jahr wird in diesem November Ingi Fett gemeinsam mit dem Projektchor „Liederkranz“ Flensungen auf der Bühne stehen und Hits aus weltbekannten Musicals präsentieren. Der Flensunger Chor unter Leitung von Gundel Kratz ist kein Unbekannter in der Chorszene, denn mit ihrem Musical „König der Löwen“ begeisterten sie 2009 schon die Konzertbesucher in Mittelhessen. Im September steht die große Premiere ihres neuesten Projekts „Musical Dreams“ in der Grünberger Gallushalle an.

 

Das Brücke-Benefizonzert mit Ingi & Flensunger Chor ist wieder für eine gute Sache. In diesem Jahr hat sich die Brücke neben dem transatlantischen Jugend- und Studentenaustausch die finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit des Diakonischen Werkes Gießen auf die Fahne geschrieben. Das sie mit dem Musical-Programm den Geschmack der Chor- und Ingi-Fans treffen werden, sind die Brücke-Verantwortlichen um Präsident Roger Schmidt sicher. Möglich gemacht haben das Konzert die Volksbank Mittelhessen als Brücke-Partner. Die Schirmherrschaft hat übrigens Gießens Oberbürgermeisterin, Dietlind Grabe-Bolz, und die AFN-DJ-Legende und VDAC-Präsident, der US-Amerikaner Gary Bautell übernommen.

 

Ab sofort gibt es die Karten für das Benefiz-Musical-Konzert mit Projektchor und Ingi im Konzertsaal des Rathauses Gießen am Freitag, den 29. November 2013 um 19 Uhr im Vorverkauf. In Gießen erhält man die Karten direkt im Dürerhaus Kühn. Per Mail kann man Karten unter wearetheworld@dac-bruecke.de oder telefonisch unter 0641/5815811 bestellen. Karten gibt es zum Preis von 20 Euro zuzüglich ggf. Gebühren. Der Konzertreinerlös geht an die Diakonie Gießen und den VDAC für deren Jugendarbeit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chor, Deutschland, Giessen, Landkreis Giessen, Mittelhessen, Musik, Veranstaltungen, Welt, Wetzlar, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf „Die Stimme“ Ingi trifft Lakota

  1. Pingback: „We are the world“: Brücke-Benefiz-Konzert diesmal mit MUSICAL DREAMS | RG-BOX News - Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *