Kunst im Johannesstift Gießen

 Vernissage von Yvonne Nordhaus-Wentzel

Die Pohlheimer Künstlerin Yvonne Nordhaus-Wentzel stellt im Joahannesstift in Gießen aus

Die Pohlheimer Künstlerin Yvonne Nordhaus-Wentzel stellt im Joahannesstift in Gießen aus

GIESSEN (rg/rge/ger), Kunst von der Pohlheimer Kunstschaffenden Yvonne Nordhaus-Wentzel ist ab sofort im Johannesstift in Gießen zu sehen. Am Donnerstag wurde die Ausstellung mit einer Vernissage feierlich eröffnet. „Kunst ist der Bus und nicht die Haltestelle“ ist das Motto ihres mittlerweile 45-jährigen Schaffens in ihrer Garbenteicher „Kreativscheune“ in der Schiffenbergstraße 14 in Garbenteich, hob die Künstlerin mit Wurzeln in Flensburg hervor. Die Leiterin des Gießener Seniorenzentrums, Christa Hofmann-Bremer, begrüßte die zahlreich gekommenen Gäste und dankte der Künstlerin.  Zu sehen sind ausgesuchte 34 ihrer Bilder, überwiegend im Kleinformat.

Pfarrer i.R. Hartmut Miethe führte in die Ausstellung ein, in deren Mittelpunkt künstlerische Blicke auf Landschaften und Blumen stehen. Die Werke seien eine Einladung an die Betrachter die Natur zu erhalten und damit stille Mahnung für die Schöpfung. Für die Bewohner des Johannesstift seien die Werke zudem eine schöne Erinnerung an den eigenen Garten, den Spaziergang durch den Park oder an ihr früheres Zuhause. Die Bilder bildeten damit zudem den philosophisch-religiösen Rahmen im Zyklus des Lebens auch vielleicht in Wehmut, würdigte Miethe die Werke von Nordhaus-Wentzel. Musikalisch umrahmte am Klavier Jakob Handrak die Vernissage im Johannesstift.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Giessen, Hessen, Kultur, Kunst, Landkreis Giessen, Lokales, Mittelhessen, Pohlheim, Senioren, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *